CASE STORY

Krankenkassen zukunftsfähig aufstellen

Zu unserem Kundenportfolio zählen bereits einige namhafte Krankenkassen. Wir begleiten sie auf ihrem Weg durch die Veränderung und sorgen dafür, dass sich die Teams zukunftsfähig aufstellen.

Wie wir dabei vorgehen und worauf es ankommt, damit Veränderung gelingt, haben wir hier zusammengefasst.

Am Beispiel der Zusammenarbeit mit

Ausgangssituation

Oft wird der Alltag von Unternehmen im Gesundheitswesen durch erhöhte Komplexität und Geschwindigkeit bestimmt. Das hat auch einen Einfluss auf Bereiche, die eher von traditionellen Strukturen und Mechanismen geprägt sind.

Digitalisierung und Veränderungsdynamiken prägen hier das aktuelle Bild der Branche. Gerade Krankenkassen stehen unter dem Druck, sich weiterentwickeln zu müssen und neue, innovative Arbeitsformen zu implementieren, um diese Veränderungen erfolgreich zu meistern.

Zentrale Herausforderungen

Die Kluft zwischen den Einnahmen und Ausgaben wird immer größer. Veraltete Geschäftsprozesse und Infrastrukturen erschweren den Digitalisierungsprozess. Hier sind Lösungen gefragt, die die einzelnen Prozesse erleichtern und für die spätere Analyse messbar machen.

Besonders im Bereich des Recruitings von klugen Köpfen, aber auch wenn es darum geht, Kunden für sich zu gewinnen steigt der Wettbewerb stetig. Beide benötigen den überzeugenden Mehrwert, der intern herausgearbeitet werden muss. Wofür stehen wir? Hierbei ist es wichtig, klassische Arbeitsformen um neue Formen der digitalen Zusammenarbeit zu erweitern, um schneller und flexibler agieren zu können.

Wer in nahezu allen Belangen des Lebens zum Smartphone greift, tut das auch, wenn es um seine Gesundheit geht. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Fitness und medizinischer Indikation zusehends. Somit sind es vor allem der Verbraucher und der Patient, die den digitalen Wandel vorantreiben. Das gilt nicht zuletzt auch für Mitarbeiterprozesse und Teammanagement. Die Vorzüge digitaler Anwendungen weisen ihren Weg bis hin zur Teamarbeit.

Entscheidende Maßnahmen

Mit digitaler Team Optimierung einer neue Art der Zusammenarbeit schaffen

Das digitale Team Instrument schafft Klarheit darüber wie man für jede/n den optimalen Einsatzbereich im Team findet, wo das eigene Potenzial, die eigenen Werte und Motivatoren optimal zum Tragen kommen können.

Verantwortlichkeiten und Beiträge zur Zielerreichung werden klar und intrinsisch bestimmt, um das maximale Engagement der
MitarbeiterInnen einzusetzen. Ungenutzte Potenziale werden identifiziert und können gezielt weiterentwickelt werden, um leistungsstarke, zukunftsfähige Teams zu gestalten.

Voller Einsatz des Teampotenzials für die Veränderung

Eine digitale Analyse der Teampotenziale macht sichtbar, an welchen Stellen für eine maßgeschneiderte Optimierung angesetzt werden kann und entschlüsselt den zentralen Entwicklungsfokus pro Team: Stärken der Zusammenarbeit werden analytisch sichtbar und bewusst nutzbar. Eine regelmäßige Wiederholung der Potenzialanalyse zeigt Fortschritte und sorgt für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Teams, damit das volle Potenzial zum Einsatz kommen kann.

Personal- und Organisationsentwicklung der VIACTIV

Die VIACTIV arbeitet seit 2020 eng mit MONDAY.ROCKS zusammen. Die Begleitung der ersten Pilot Teams wurde gleichsam dazu genutzt, interne TeamarchitektInnen auszubilden, welche den Roll-Out im gesamten Unternehmen autonom vollziehen können. Das kommt der Nachhaltigkeit der Implementierung zugute – ein dauerhafter Einsatz externer BeraterInnen ist so nicht mehr notwendig.

Das Team Instrument konnte maßgeschneidert in vorhandene Ansätze und Angebote der Personalentwicklung der VIACTIV integriert werden. Durch den hohen Grad der digitalen Automatisierung konnte die Begleitung auch optimal remote stattfinden –  ein Vorteil, der sich besonders in der Pandemie gezeigt und dazu geführt hat, dass diese der erfolgreichen Zusammenarbeit keinen Abbruch tut.

Integration einer neuen Art der Zusammenarbeit bei der AOK PLUS

Die AOK PLUS hat die Chance und das Potenzial einer neuen Art der Führung und Zusammenarbeit für sich erkannt und befindet sich seitdem in Form agiler, selbstorganisierter Teams in einem stetigen Lern und Veränderungsprozess. Hierbei ist MONDAY.ROCKS zentraler Baustein. So wurde die Anwendung zu Beginn dafür genutzt, die Forming-Phase der neuen Projektteams zu beschleunigen und eine wertschätzende Zusammenarbeit zu unterstützen. Wie sind die Teams aufgestellt? Was ist wem wichtig und worauf sollte besonders geachtet werden? Fragen wie diese wurden gestützt auf kurze digitale Analysen schnell geklärt, sodass der Fokus zügig auf die Projektthemen als solche gelegt werden konnte.

Der Erfolg der Zusammenarbeit bei der AOK PLUS wird seitdem
regelmäßig mittels Potenzialanalysen erhoben, welche sichtbar machen, was im Team gerade besonders gut läuft und wo noch Verbesserungspotenzial liegt – Herausforderungen der Teams konnten so sichtbar gemacht und angegangen werden, bevor sie den Teamerfolg gefährden konnten.

Mit digitalen Analysen immer einen Schritt voraus

Jede Entscheidung, die erfolgreich durch die Veränderung führt, wird auf Basis digitaler Analysen gestützt. Auf deren Basis wird die Entwicklung der Teams sichtbar und messbar:

Wo gibt es Verbesserungspotenzial?
Wo haben wir uns schon weiterentwickelt?
Müssen Positionen angepasst werden?
Was sind unsere nächsten Ziele?
Welche Schritte müssen dafür eingeleitet werden?

Nathalie Ritter

Nathalie Ritter

Business Development

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Sie unterstützen können.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch in dem wir Ihnen zeigen, wie unser Team-Instrument in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden kann.