Trends in HR: Wie Automatisierung, KI und VR die Arbeitswelt in 2024 verändern

In 2024 wird es eine Reihe von neuen Trends und Technologien geben, die die Art und Weise, wie die Personalabteilung arbeitet, mit Sicherheit beeinflussen werden. Von KI-fähigen Systemen bis hin zu Initiativen zur Mitarbeitererfahrung werden diese Trends einen tiefgreifenden Einfluss darauf haben, wie Unternehmen Fachkräfte rekrutieren, einstellen und binden. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Zukunft des Personalwesens und darauf, wie diese Trends die Art und Weise, wie wir in den kommenden Jahren arbeiten, beeinflussen könnten.

KI und HR Trends

01 Personalarbeit 4.0: Wie die Automatisierung die Branche verändert

Die Automatisierung ist ein treibender Faktor der digitalen Transformation und hat auch einen erheblichen Einfluss auf den HR-Bereich. In den letzten Jahren haben Unternehmen zunehmend Automatisierungs-technologien wie Chatbots und Robotic Process Automation (RPA) eingesetzt, um Prozesse zu rationalisieren, manuelle Arbeit zu reduzieren und die Effizienz zu verbessern.

Die Automatisierung hat das Potenzial, die Personalarbeit in vielerlei Hinsicht zu verändern. Zum einen kann sie dazu beitragen, manuelle und zeitaufwändige Aufgaben zu automatisieren, wie z. B. die Verwaltung von Bewerberdaten, die Bearbeitung von Urlaubsanträgen oder die Beantwortung von Mitarbeiteranfragen. Dies kann für Personalabteilungen Zeit und Ressourcen freisetzen, die sie für wertschöpfendere Aufgaben nutzen können, wie z. B. die Entwicklung von Talenten oder die Unterstützung von Führungskräften. Zum anderen kann die Automatisierung dazu beitragen, Daten effizienter zu sammeln und zu analysieren. Dies kann Unternehmen dabei helfen, besser informierte Entscheidungen zu treffen, wie z. B. bei der Einstellung, der Beförderung oder der Entwicklung von Mitarbeitern. Durch die Nutzung datengesteuerter Erkenntnisse können Unternehmen wertvolle Einblicke in ihre Mitarbeiter gewinnen, wodurch es einfacher wird, verbesserungswürdige Bereiche zu ermitteln und Strategien zur Steigerung der Produktivität zu entwickeln.

Die Automatisierung ist ein mächtiges Werkzeug, das den HR-Bereich grundlegend verändern kann. Unternehmen, die diese Technologien intelligent einsetzen, können ihre Effizienz und Effektivität steigern und ihre Mitarbeiter besser unterstützen.

Hier sind einige konkrete Beispiele für den Einsatz von Automatisierung in der Personalarbeit:

  • Chatbots können zur Beantwortung von Mitarbeiteranfragen und zur Bereitstellung von Informationen eingesetzt werden.
  • RPA kann zur Automatisierung von Aufgaben wie der Datenerfassung, der Bearbeitung von Urlaubsanträgen oder der Erstellung von Berichten verwendet werden.
  • KI kann zur Analyse von Mitarbeiterdaten zur Personalauswahl, -entwicklung und -motivation eingesetzt werden.

02 KI: Der neue Superstar in der Personalarbeit

Künstliche Intelligenz (KI) hat das Potenzial, die Personalarbeit grundlegend zu verändern. In den letzten Jahren haben Unternehmen begonnen, KI-Technologien in ihre Rekrutierungs- und Personalentwicklungsprozesse zu integrieren, und dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen.

KI im Recruiting

Eine der wichtigsten Anwendungen von KI im Recruiting ist die programmatische Werbung. Mithilfe von KI können Unternehmen genau bestimmen, wo Stellenanzeigen auf der Grundlage von Kennzahlen geschaltet werden sollen. Dies kann dazu beitragen, die Kosten für die Stellensuche zu senken und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Stellenanzeigen die richtigen Kandidaten erreichen.

KI wird auch zunehmend eingesetzt, um die besten Kandidaten für Positionen auszuwählen. KI-basierte Systeme können Lebensläufe und Bewerbungsunterlagen scannen und bewerten, um die Qualifikationen, Erfahrung und Kompetenzen der Kandidaten zu ermitteln. Diese Informationen können dann verwendet werden, um die besten Kandidaten für ein Interview auszuwählen.

KI in der Personalentwicklung

Banken Trends

KI kann auch dazu verwendet werden, die Personalentwicklung zu verbessern. People Analytics – das Sammeln und Analysieren von Daten über die Leistung von Mitarbeitern – kann Personalabteilungen dabei helfen,

einen effizienteren und effektiveren Einstellungsprozess zu gestalten. Durch den Einsatz von KI-Technologie und -Analysen können Personalverantwortliche die Qualifikationen, die Erfahrung von Bewerbern schnell beurteilen.

KI in der Personalplanung zur Vorhersage von Mitarbeiterzahlen

Die Personalplanung ist eine wichtige Aufgabe für jedes Unternehmen. Sie umfasst die Analyse des aktuellen Personalbedarfs, die Planung zukünftiger Personalbedarfe und die Umsetzung von Maßnahmen zur Deckung dieses Bedarfs. In der Vergangenheit wurde die Vorhersage von Mitarbeiterzahlen häufig auf Basis von Erfahrungswerten und Bauchgefühl vorgenommen. Dies ist jedoch oft nicht ausreichend, um die Unsicherheiten der Zukunft zu berücksichtigen.

Künstliche Intelligenz (KI) kann Unternehmen dabei helfen, die Vorhersage von Mitarbeiterzahlen zu verbessern. KI-basierte Modelle können große Datenmengen analysieren und auf dieser Basis präzise Vorhersagen treffen. Laut einer Studie des Beratungsunternehmens McKinsey wird KI bis 2024 in 60 % der Unternehmen zur Vorhersage von Mitarbeiterzahlen eingesetzt werden.

Vorteile von KI für die Vorhersage von Mitarbeiterzahlen

KI bietet Unternehmen folgende Vorteile bei der Vorhersage von Mitarbeiterzahlen:

  • Präzisere Vorhersagen: KI-basierte Modelle können große Datenmengen analysieren und auf dieser Basis präzise Vorhersagen treffen
  • Zeitersparnis: KI kann die Vorhersage von Mitarbeiterzahlen automatisieren und so Zeit und Ressourcen sparen.
  • Verbesserte Entscheidungsfindung: KI-basierte Modelle können Unternehmen dabei helfen, fundiertere Entscheidungen über die Personalplanung zu treffen.

KI zur Verbesserung der Mitarbeiterbindung

In der heutigen Arbeitswelt ist es wichtiger denn je, die Mitarbeiterbindung zu verbessern. Mitarbeiter, die sich an ihr Unternehmen gebunden fühlen, sind motivierter, produktiver und weniger anfällig für Fluktuation. Eine Möglichkeit,

die Mitarbeiterbindung zu verbessern, ist die Datenanalyse. KI-basierte Systeme können große Datenmengen aus verschiedenen Quellen analysieren, um Trends und Muster zu erkennen. Diese Informationen können dann genutzt werden, um Maßnahmen zur Verbesserung der Mitarbeiterbindung zu ergreifen.

Ein Beispiel dafür ist die Analyse von Mitarbeiterfeedback. KI-Systeme können Feedback von Mitarbeitern aus verschiedenen Quellen, wie z. B. Umfragen, Bewertungen und Gesprächen, analysieren. Dadurch können HR-Teams Trends und Muster erkennen, die auf eine niedrige Arbeitsmoral oder Unzufriedenheit hindeuten. Auf dieser Grundlage können HR-Teams dann Maßnahmen ergreifen, um diese Probleme proaktiv anzugehen.

Hier sind einige konkrete Beispiele für Maßnahmen, die Unternehmen durch die Datenanalyse ergreifen können, um die Mitarbeiterbindung zu verbessern:

  • Personalentwicklung: KI-Systeme können genutzt werden, um die Bedürfnisse der Mitarbeiter in Bezug auf Weiterbildung und Entwicklung zu identifizieren. Auf dieser Grundlage können Unternehmen gezielte Weiterbildungsangebote entwickeln, die die Mitarbeiter motivieren und binden.
  • Kommunikation: KI-Systeme können genutzt werden, um die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften zu verbessern. Dadurch können Unternehmen die Transparenz und Offenheit in der Kommunikation erhöhen, was zu einer stärkeren Bindung der Mitarbeiter führt.
  • Work-Life-Balance: KI-Systeme können genutzt werden, um die Work-Life-Balance der Mitarbeiter zu verbessern. Dadurch können Unternehmen Stress und Überlastung reduzieren und die Mitarbeiterbindung erhöhen.

03 Virtual Reality: Das nächste große Ding am Arbeitsplatz?

Virtuelle Realität (VR) ist eine Technologie, die es Benutzern ermöglicht, in eine computergenerierte Umgebung einzutauchen. In den letzten Jahren hat sich VR zu einer immer beliebteren Technologie entwickelt, und Unternehmen beginnen, sie auf innovative Weise am Arbeitsplatz einzusetzen.

Wie kann VR am Arbeitsplatz eingesetzt werden?

VR kann für eine Vielzahl von Aufgaben am Arbeitsplatz eingesetzt werden, darunter:

  • Schulung und Lernen: VR kann zur Schulung von Mitarbeitern verwendet werden, um ihnen neue Fähigkeiten zu vermitteln oder sie auf neue Aufgaben vorzubereiten. Beispielsweise können Unternehmen VR verwenden, um Mitarbeitern das sichere Bedienen von Maschinen zu zeigen oder sie in neuen Produkten und Dienstleistungen zu schulen.
  • Produktivität: VR kann zur Verbesserung der Produktivität von Mitarbeitern verwendet werden, wodurch sich Aufgaben effizienter und effektiver ausführen lassen. Beispielsweise können Unternehmen VR verwenden, um Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu arbeiten oder neue Produkte zu entwerfen.
  • Sicherheit: VR kann zur Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz verwendet werden, indem es gefährliche Situationen in einer sicheren Umgebung simuliert. Unternehmen können VR verwenden, um Mitarbeitern das sichere Arbeiten in Höhen oder mit gefährlichen Materialien zu zeigen.

Ist VR das nächste große Ding am Arbeitsplatz?

Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob VR das nächste große Ding am Arbeitsplatz sein wird. Allerdings gibt es eine Reihe von Anzeichen dafür, dass VR ein transformatives Potenzial für die Arbeitswelt hat.

VR bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter zu schulen und zu entwickeln, ihre Produktivität zu steigern und die Sicherheit am Arbeitsplatz zu verbessern. Diese Vorteile könnten dazu führen, dass VR in den kommenden Jahren immer häufiger am Arbeitsplatz eingesetzt wird.

Fazit: Die Zukunft des Personalwesens ist digital

Unternehmen, die diese Trends intelligent einsetzen, können ihre Effizienz und Effektivität steigern, ihre Mitarbeiter besser unterstützen und sich im Wettbewerb um die besten Talente behaupten. KI-gestützte Software wie MONDAY.ROCKS kann auch für prädiktive Analysen verwendet werden, die Unternehmen dabei helfen, potenzielle Verbesserungsbereiche zu identifizieren und Strategien für den Erfolg zu entwickeln.

Hier sind einige Tipps für die Umsetzung:

  • Investieren Sie in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter: Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter über die Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, die sie benötigen, um in einer sich verändernden Arbeitswelt erfolgreich zu sein.
  • Schaffen Sie eine positive und unterstützende Arbeitskultur: Mitarbeiter, die sich wohl und wertgeschätzt fühlen, sind motivierter und produktiver.
  • Seien Sie transparent und offen: Kommunizieren Sie offen und transparent mit Ihren Mitarbeitern über die Veränderungen, die in Ihrem Unternehmen stattfinden.

Unternehmen, die sich für KI-gestützte Software wie MONDAY.ROCKS entscheiden, können von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Effizientere Personalarbeit: 
    MONDAY.ROCKS kann dabei helfen, manuelle und zeitaufwändige Aufgaben zu automatisieren, Daten effizienter zu sammeln und zu analysieren und bessere Entscheidungen zu treffen.
  • Verbesserte Mitarbeitererfahrung: 
    MONDAY.ROCKS kann dazu beitragen, die Mitarbeitererfahrung zu verbessern, indem es Mitarbeitern Zugang zu Informationen und Ressourcen bietet und sie bei ihrer Arbeit unterstützt.
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit: 
    MONDAY.ROCKS kann Unternehmen dabei helfen, sich im Wettbewerb um die besten Talente zu behaupten, indem es ihnen ermöglicht, ihre Prozesse effizienter und ihre Mitarbeiter besser zu unterstützen.

Wollen Sie mehr erfahren? Starten Sie jetzt Ihre kostenlose Demo.

Gerne bringen wir Ihnen MONDAY.ROCKS in einer persönlichen Demo näher, führen Sie durch die Funktionen der App und beantworten Ihre Fragen. Das dauert nur 25 Min. und ist völlig unverbindlich und kostenlos. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Weitere Inhalte
Webinare
Praxisnahe Tipps für Führungskräfte und HR-Professionals
Kostenlos anmelden
Shared Leadership PDF MONDAY.ROCKS
Blogbeitrag
Die Power von Shared Leadership – Von geteilter Führung profitieren
Beitrag lesen

WEBINARE

Praxisnahe Tipps für Führungskräfte und HR-Professionals

Jetzt anmelden

BLOGBEITRAG

Die Power von Shared Leadership – Von geteilter Führung profitieren
Beitrag lesen →